Demonstration einer neuen Qualität umweltfreundlicher Produktion

Das GreenTech-Konzept von newPark wird auch beim Thema Energie konsequent verfolgt. Unternehmen im newPark erwartet ein Umfeld, das ihrer eigenen Ausrichtung und Haltung entspricht und es ihnen ermöglicht, GreenTech in Forschung, Entwicklung und Produktion umzusetzen. Das Energiekonzept bietet den Unternehmen die Grundvoraussetzungen, die künftig strenger werdenden Umwelt- und Effizienzauflagen zu erfüllen – und das unter erstklassigen ökonomischen und ökologischen Bedingungen.

Das Energiekonzept für newPark besteht aus folgenden Grundsäulen:

  • Erzeugung und vorrangige Nutzung von Energie aus regenerativen Quellen vor Ort
  • Effiziente Energiebereitstellung aus Kraft-Wärme(-Kälte)-Kopplung
  • Umfassende Energie-Dienstleistungsangebote

Eine intelligente Steuerung wird Energiebedarfe und zeitgleich vorhandene Energieüberschüsse regeln. Überschüssige Abwärme aus industriellen Prozessen kann für die Beheizung oder Warmwasserbereitung der benachbarten Gebäude aus dem Dienstleistungssektor oder der Forschung & Entwicklung genutzt werden. Gebündelt mit einer grundsätzlich vorrangigen Nutzung des im newPark erzeugten Stroms aus Erneuerbaren Energien kann der Bezug aus konventionellen Quellen minimiert werden. Dadurch ergeben sich Kostenvorteile für die Unternehmen im newPark.

Das Unternehmen Gertec GmbH Ingenieurgesellschaft hat eine umfassende Analyse zur Deckung des Energiebedarfs im newPark durchgeführt. Die einzelnen Potenziale wurden den im Endausbauzustand zu erwartenden Abnahmemengen und Leistungen gegenübergestellt. Untersucht wurden die Bereiche Strom, Niedertemperatur- und Hochtemperaturwärme.

Windkraft (36 %) und Photovoltaik (25 %) haben die größte Relevanz bei der Deckung des zukünftigen elektrischen Energiebedarfs im newPark. Solarthermie kann einen wesentlichen Beitrag zum Niedertemperaturwärmebedarf leisten. Dies trifft ebenfalls auf Geothermie zu, die zudem einen Anteil am Klimakältebedarf decken kann. Kraft-Wärme-Kopplung wird unter Einsatz fossiler Energieträger (Gas) eine weitere Säule der hocheffizienten Energieerzeugung vor Ort darstellen. Der Einsatz von Energieholz in temporären Kurzumtriebsplantagen sowie die Erzeugung von Biogas haben keine ausreichende Relevanz im Energiekonzept für newPark.

Energiedienstleister als zentraler Akteur

Wichtiger Akteur für das Energiemanagement, den Energiehandel und den gebündelten Einkauf von Energie ist ein für das gesamte newPark-Areal zentral agierender Dienstleister.

Dieser wird den Unternehmen von Beginn an zur Seite stehen und als Ansprechpartner in allen Fragen zum Thema Energie fungieren. Bereits in der Planungsphase von Industriehallen, Verwaltungs- und sonstigen Gebäude kann der Dienstleister Unterstützung bei der Erstellung von Analysen zu Ökobilanz und Lebenszykluskosten leisten. In der Produktionsphase unterstützt der Dienstleister hinsichtlich Effizienzoptimierung und der Integration von Erneuerbaren Energien in die Versorgungskonzepte der Unternehmen. Die Förderung der Energieeffizienz in den Unternehmen steht im Mittelpunkt des Beratungsaspekts des Energiedienstleisters. Mit der Einrichtung von Energiemanagementsystemen in allen Betrieben und deren Vernetzung entsteht ein umfassendes Datenbild, das eine bedarfsgenaue Beschaffung von Gas und Strom ermöglicht und zugleich die am Ort gewonnenen Energien aus regenerativen Energien (EEG-Anlagen) kostenseitig optimiert.